Diese Seite drucken

Weiterbildung Palliative Care Empfehlung

Palliative Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind,
welche mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen. Dies geschieht durch Vorbeugen und Lindern von Leiden durch frühzeitige
Erkennung, sorgfältige Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen Problemen körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. (WHO 2002)


Das Pflege- und Betreuungskonzept Palliative Care nimmt die Aspekte der körperlichen, seelisch-geistigen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse
und Wünsche schwerstkranker und sterbender Menschen auf und setzt sich zum Ziel, ein menschenwürdiges Sterben zu ermöglichen und
eine hohe Lebensqualität möglichst lange zu erhalten.

In der Weiterbildung Palliative Care werden Fachkräfte für die spezialisierte Pflege von schwerstkranken, unheilbar erkrankten,
hochbetagten, dementiell erkrankten und sterbenden Menschen in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen geschult und qualifiziert.

Die Weiterbildung Palliative Care entspricht den in den Rahmenvereinbarungen nach § 39a SGB V zur Finanzierung stationärer Hospize
festgeschriebenen Anforderungen an die berufliche Qualifikation von Pflegepersonen. Inhalte und Aufbau orientieren sich am
Basiscurriculum „Palliative Care“ der Dr. Mildred Scheel-Akademie Köln, sind aber in zentralen Themenbereichen erweitert.
Die Weiterbildung wird in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Bildungshaus, Karlsruhe, durchgeführt.
 
 
Ziele der Weiterbildung

Die Rolle als Fachkraft für Palliative Care und die damit verbundenen Aufgaben einnehmen können
Kenntnisse erwerben über: Schmerzanamnese, Schmerzbehandlung, Schmerzmedikation und deren Auswirkungen
Erlernen von speziellen Pflegemaßnahmen zur Symptomkontrolle
Kenntnisse gewinnen über die selbständige Organisation der komplexen Pflege innerhalb einer Institution auf der Basis von Recht
Wissen um Lebens- und Sterbensprozesse wie Krisen, Verlust, Angst, Trauer, Hoffnung etc. und Anwendung dieser Kenntnisse
in konkreten Situationen Grundkenntnisse in Gesprächsführung und Beratung erhalten und erweitern
Auseinandersetzung mit existentiellen Themen.
Kenntnisse über verschiedene gesellschaftliche, kulturelle und religiöse Aspekte im Zusammenhang mit Sterben und Tod vertiefen
Verständnis gewinnen für Beziehungsnetze wie z.B. Familiensysteme, um Angehörige aktiv in die Betreuung mit einzubeziehen. 
Wissen um die Notwendigkeit und Gestaltung der Zusammenarbeit mit professionellen und ehrenamtlichen Diensten
Verankerung der Grundsätze von Palliative Care in verschiedenen Einrichtungen der Pflege durchführen können.

 

 Zugangsvoraussetzungen für die Weiterbildung:

- Abgeschlossene Ausbildung zum / zur Altenpfleger/-in
- Abgeschlossene Ausbildung zum / zur Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
- Abgeschlossene Ausbildung zum / zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
- Abgeschlossene Ausbildung zum / zur Heilerziehungspfleger/-in
- Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik oder Sozialarbeit



Inhalte der Weiterbildung Palliative Care

- Rolle und Aufgaben der Fachkraft für Palliative Care
- Konzept Care
- Persönliche Motivation, Burn-out-Prophylaxe, Coping
- Palliative Pflege, z.B.
               - Schmerzanamnese, Schmerztherapie
               - Wundversorgung
               - Spezielle Körperpflege
- Notfälle in der Palliativpflege
- Dimensionen des Sterbens
- Sterben bei Kindern, Begleitung der Eltern
- Trauerprozess und Trauerbegleitung
- Spiritualität im Angesicht des Todes
- Menschen mit Demenzerkrankung würdevoll im Sterbeprozess begleiten
- Abschiedskultur
- Kommunikation mit sterbenden Menschen und deren Angehörige
- Ethik und Recht
- Organisationen im Palliativpflege-Umfeld
- Kultursensible Pflege
- Familien- und Beziehungsstrukturen
- Eigene Endlichkeit – eigene Lebensbahnen
- Abschlusskolloquium

Die Weiterbildung Palliative Care umfasst insgesamt 224 Unterrichtseinheiten (UE à 45 Min) theoretischen
Unterricht (Präsenzzeit) und 24 UE Hospitation in einer Palliative Care - Einrichtung.


Abschluss:

Im Rahmen des Abschlusskolloquiums stellen die Teilnehmenden ein Thema vor und vertreten dies im Diskurs mit Fachdozentinnen und Fachdozenten.



Zertifikat

Nach Erfüllung der Leistungsnachweise und regelmäßiger Teilnahme mit max. 10% Fehlzeit wird das Zertifikat erhält die / der Teilnehmende das Zertifikat.

Beginn: 24.11.2022


Kosten der Weiterbildung:

€ 2.400,-- (inkl. Unterrichtsmaterial und Prüfungsgebühr)
 
Bewerbungsunterlagen:

- Anmeldebogen
- Tabellarischer Lebenslauf
- Lichtbild
- Zeugnis und Urkunde der abgeschlossenen Berufsausbildung
- Bescheinigung über die derzeitige Tätigkeit
- Arbeitszeugnisse zum Nachweis der bisherigen Berufstätigkeiten


Anmeldefrist: 2 Wochen vor Beginn der Weiterbildung

 
Sollten Sie Fragen zur Weiterbildung haben, rufen Sie uns an. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.